Freitag, 8. August 2014

Provoke Touch of Silver | Shampoo & Spülung

Es ist schon einige Zeit her, als ich von einem ganz netten PR-Kontakt gefragt wurde, ob ich nicht das Touch of Silver Shampoo mit passender Spülung ausprobieren möchte. Das Shampoo ist speziell für blonde Haare und soll vor allem gegen Gelbstich helfen.
In den letzten Monaten habe ich alles gefärbte rauswachsen lassen und habe nun wieder meine Naturhaarfarbe, welche ich als dunkelblond mit helleren Strähnen (durch die Sonne) bezeichnen würde. 
Beide Haarprodukte sind in einer lilanen Plastikflasche enthalten, die oben eine kleine Öffnung zum ausgießen hat. Auch das eigentliche Shampoo sowie die Spülung besitzen eine lilane Farbe. Damit soll, wie oben beschrieben, dem Gelbstich entgegen gewirkt werden. Der Geruch ist nicht so wohlig duftend wie bei anderen Haarpflegeprodukten, eher etwas chemisch - ich habe persönlich aber kein Problem damit.
oben: Shampoo - unten: Spülung
Ich schäume das Shampoo mit Wasser in meinen Haaren auf und lasse es ein paar Minuten einwirken, danach folgt die Spülung. Diese lasse ich ebenso einige Minuten einwirken. Zu beachten ist, dass man die Produkte nicht mehr als 2x pro Woche benutzt. Meine Haare fühlen sich danach, verglichen mit der Haarwäsche mit meinem "herkömmlichen Shampoos", geschmeidiger an. Allerdings empfand ich die Reinigungswirkung bei Touch of Silver als nicht so überragend. Durch die maximal zweimalige Anwendung pro Woche wechsle ich aber eh mit meinem normalen Shampoo ab.
Eine besondere Wirkung angesichts des Gelbstichs konnte ich nicht bemerken, aber ich denke, dafür sind meine Haare einfach zu dunkel. Meine Haare fetteten nach der Anwendung weder schneller noch langsamer. Als ganz normales Shampoo bzw. Spülung ist für mich also auch geeignet.

Die Touch of Silver Produkte sind zum Beispiel bei Amazon oder Douglas erhältlich. Das Shampoo liegt, genauso wie der Conditioner preislich bei 4,99€ für 150ml. Da man für eine Anwendung nur wenig Produkt benötigt, wird die Flasche einige Zeit reichen. Die Inhaltsstoffe sind bei Codecheck zu sehen.

Dieses Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, danke dafür!

Samstag, 19. Juli 2014

Manhattan Lotus Effect Nail Polish | Coffee Cream

Die fabelhafte Nadine von Beauty Ressort hat mich letzte Woche überrascht und mir ein tolles Paket mit vielen schönen Sachen zukommen lassen. Eines davon war ein Nagellack, Coffee Cream von Manhattan, welchen ich natürlich sofort lackieren musste. Das ist seit Monaten der erste farbige Lack, den ich auf den Nägeln trage (dementsprechend habe ich auch lackiert - das muss ich wirklich wieder üben).
Eine Farbe wie Coffee Cream, ein cremiges, eher schmutziges weiß, besitze ich noch nicht. Um eine deckende Oberfläche zu erhalten, ist es nötig, mindestens zwei Schichten aufzutragen. Die Trockenzeit dafür war aufgrund der zäheren Konsistenz des Lacks länger als normal, aber noch im Rahmen.
 
Die Tragefotos habe ich am zweiten Tag, nach einem Großputz auf dem Dachbodens gemacht. Die Haltbarkeit ist in Ordnung, aber nicht überragend. Durch die helle Farbe wirkt die umliegende Haut direkt gebräunt, was vor allem im Sommer schön aussieht.

Die Manhattan Lacke sind noch nie meine Lieblinge gewesen und werden das auch nicht werden. Dafür finde ich Haltbarkeit auf den Nägeln, die Konsistenz und vor allem den Pinsel einfach nicht gut genug. Die Farbe sieht eine gewisse Zeit schön aus und ist mal etwas anderes, doch ich habe mich recht schnell daran sattgesehen und kann sie nicht über einen längeren Zeitraum tragen.

Donnerstag, 17. Juli 2014

essence longlasting lipstick | wear berries

Beim Bloggerwichteln hat Anni mir diesen schönen Lippenstift mit ins Päckchen gelegt. Ich besitze bereits die Farbe Natural Beauty, die ich auch regelmäßig und gerne trage. Wear Berries ist ein kräftiger, eher heller Beerenton ohne Schimmer oder Glitzer. Eine Farbe wie diese trage ich entweder mit dem Pinsel auf oder ich tupfe sie auf die Lippen. Am schönsten und gleichmäßigsten wird das Ergebnis mit zwei dünnen Schichten (Auftrag, Taschentuch, Auftrag).  
Die Deckkraft ist gut, doch durch das cremige Finish bleibt der Lippenstift nicht ganz so lange auf den Lippen. Bei solchen kräftigen Farben ist es mir wichtig, dass sie langsam und vor allem gleichmäßig verblassen und keine unschönen Linien am Rand der Lippen hinterlassen.
links: 1 Schicht - rechts: 3 Schichten
Mehr gibt es zu diesem Lippenstift auch gar nicht weiter zu sagen - gibt es vielleicht noch andere Farben aus dieser Longlasting Reihe, die ihr gerne tragt? Ich würde mich über Tipps freuen.

Donnerstag, 10. Juli 2014

Catrice Lip Smoother vs. Clarins Instant Light Natural Lip Perfector

Gestern konnte ich endlich die LE von Catrice entdecken, in welcher auch zwei Farben der Lip Smoother angeboten wurden. Mit ein bisschen Glück habe ich noch den letzten unbenutzten erwischt und gleich eingepackt. Ich habe extra die Farbe 030 Cake Pop gekauft, da diese meinem Clarins Instant Light Natural Lip Perfector in der Farbe 05 Candy Shimmer verdächtig ähnlich sah.
Äußerlich sind sie durch die unterschiedliche Schriftart und -farbe zu unterscheiden. Der Catrice Lip Smoother ist etwas kürzer & der Deckel silber anstatt wie bei Clarins gold. Bezüglich des Duftes hält sich Catrice recht zurück - ich kann nichts bestimmtes herausriechen, aber es ist dennoch süß, wenn auch nicht so arg wie beim Clarins Lip PerfectorBei Magi seht ihr auch die Inhaltsstoffe nebeneinander aufgelistet. 
Beide Lippenprodukte besitzen einen Schwämmchenapplikator, wobei der von Catrice um etwas größer ist. In der Anwendung kann ich dadurch keinen Vor- oder Nachteil erkennen. 
Geswatcht habe ich jeweils eine dickere Schicht und rechts daneben etwas verblendet. Ich empfinde Candy Shimmer als einen Tick stärker deckend - wenn man bei dieser Art von Gloss überhaupt von "starker" Deckkraft reden kann.
oben: Lippen ohne alles
mitte: Clarins Lip Perfector auf der unteren Lippe
unten: Catrice Lip Smoother auf der oberen Lippe, Clarins auf der unteren
Der Auftrag sowie das Tragegefühl ist bei beiden gleich - auch in der Haltbarkeit kann ich keine großen Unterschiede sehen. Man darf nicht vergessen, dass es im Endeffekt ja "nur" ein Gloss/Balm ist. Bezahlt habe ich für den Lip Smoother von Catrice 3,45€ - für Clarins musste ich 16€ hinlegen, mittlerweile ist der aber auch teurer geworden. Inhaltlich steht es 9ml (Catrice) gegen 12ml (Clarins).
Ich für meinen Teil finde es echt super, dass es eine günstigere Variante des Clarins Lip Perfectors in der Drogerie gibt. In den letzten Monaten hatte ich diesen immer in meiner Handtasche, da er so einfach zu benutzen ist und zu allem passt. Jetzt habe ich ja sozusagen einen zweiten und kann eine weitere Tasche damit ausrüsten.

Bei Fräulein ungeschminkt könnt ihr noch die andere momentan erhältliche Farbe sehen.

Wie ist euer Urteil? Würdet ihr die Lip Smoother von Catrice als Ersatz für den Lip Perfector von Clarins kaufen?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...